Athletenförderung

Ausgangslage

Athleten müssen über mehrere Jahre systematisch ausgebildet werden, um international erfolgreich sein zu können. Basierend auf dem Sportförderkonzept Liechtenstein bilden diese Richtlinien die Grundlage für eine langfristig aufgebaute, zielorientierte und ganzheitliche Leistungs- und Spitzensportförderung.

Um die Athleten zielgerichtet unterstützen zu können, werden sie anhand ihres aktuellen Leistungsvermögens und ihres Entwicklungspotentials in sog. Förderkader selektioniert. Die Selektionen in die jeweiligen Förderkategorien unterliegen

  • sportartübergreifenden Richtlinien und
  • sportartspezifischen Kriterien, welche der jeweilige Sportverband in seinem Leistungssportprogramm definiert.

Es können Athlet*innen aus olympischen und nicht-olympischen Sportarten in die Förderkader selektioniert werden. Auch Teamsportler können in ein LOC Förderkader aufgenommen werden.

Um in ein Förderkader (re-)selektioniert zu werden, muss der Verband bis am 15. April einen Antrag schriftlich beim LOC einreichen. Die Selektion wird final durch den Leistungssport-Ausschuss vorgenommen.

Anstellung Leistungssportler*innen

Für Sportlerinnen und Sportler in Liechtenstein mit internationalem Leistungsausweis oder ausserordentlichem Potential für eine professionelle Sportkarriere sollen Rahmenbedingungen geschaffen werden, die eine minimale soziale und finanzielle Absicherung ermöglichen.

Deshalb bietet das LOC seit 1.7.2023 Anstellungen für Athletinnen und Athleten in einem 50%-Pensum.

Angestellt sind:

  • Kathinka von Deichmann, Jahrgang 1994, Tennis
  • Robin Frommelt, Jahrgang 2002, Langlauf
  • Nico Gauer, Jahrgang 1996, Ski Alpin
  • Marco Pfiffner, Jahrgang 1994, Ski Alpin
  • Romano Püntener, Jahrgang 2004, Mountainbike
  • Fabienne Wohlwend, Jahrgang 1997, Automobilsport

Sportartspezifische Kriterien

Für Fragen im Zusammenhang mit den Anstellungen steht Ihnen Mathias Briker, Verantwortlicher Leistungssport, unter +423 232 37 57 oder mathias.briker(at)olympic.li gerne zur Verfügung.

Förderkader

Alle Athletinnen und Athleten, die von Juli 2023 bis Juni 2024 in einem Förderkader des LOC figurieren, sind hier aufgeführt.

Sportschule Liechtenstein

Die Sportschule Liechtenstein entstand 2004 als Projekt des Landes Liechtenstein. Sie ist seit 2011 gesetzlich verankert und steht unter der Aufsicht des Schulamtes. Die Sportschule Liechtenstein verfolgt das Ziel, Jugendliche auf eine Karriere im Leistungs- oder Spitzensport vorzubereiten.

Sie bietet:

  • spezifische Rahmenbedingungen für eine zielführende Absolvierung der schulischen Laufbahn auf den Stufen Sekundarstufe I (Realschule Schaan) und Sekundarstufe II (Liechtensteinisches Gymnasium).
  • eine optimale Förderung der Schülerinnen und Schüler in leistungssportlicher Hinsicht durch die jeweiligen Sportverbände des Liechtenstein Olympic Committee (LOC) oder eines ausländischen Olympischen Dachverbandes.

Kontakte

Roman Mohr
Koordinator Sekundarstufe I
Realschule Schaan, Duxgass 55, 9494 Schaan
Telefon: +423 232 48 41
mohr.roman(at)schulen.li

Christian Fischer
Koordinator Sekundarstufe II
Liechtensteinisches Gymnasium,
Marianumstrasse 45, 9490 Vaduz

Telefon:+423 236 06 13 / +423 236 06 13
christian.fischer(at)sportschule.li

Website:

www.sportschule.li

Medizinische Dienstleistungen für Athlet*innen

Physiotherapie-Angebot 

Alle Infos zu den Zielen, zur Registrierung und Buchung der Physio-Slots findest du hier.

Medicalteam des Liechtenstein Olympic Committee

Das Medical Team ist für die sportmedizinische Betreuung sämtlicher Kader des Liechtenstein Olympic Committee und der Sportschüler zuständig. Mitglieder des Medical Teams finden Sie hier.

PR Care-Programm

Prävention, Rehabilitation und Regeneration sind für eine langfristig andauernde, erfolgreiche sportliche Laufbahn sowie für ein gesundes, aktives Leben nach der Karriere von enormer Bedeutung.

Das LOC möchte in Zusammenarbeit mit den Verbänden ambitionierten Nachwuchsathlet*innen durch die entsprechenden finanziellen, organisatorischen und praktischen Rahmenbedingungen, Massnahmen in der Prävention, resp. im Falle einer Verletzung auch in der Rehabilitation, ermöglichen. Damit dieser Weg gut überwacht und begleitet stattfinden kann, werden Präventions- und Rehabilitations-Massnahmen bis hin zur Wiederherstellung der Wettkampfbereitschaft unterstützt. Zum Antragsformular

Studium und Beruf

Studien- und Berufsberatung

Das Amt für Berufsbildung und Berufsberatung (ABB) setzt sich für die Vereinbarkeit von Sport und Ausbildung ein und unterstützt daher Leistungssportler/innen, die eine berufliche Grundbildung (Lehre) absolvieren möchten, oder sich für ein Studium entscheiden.

Nach einer umfassenden Betreuung während der Pflichtschulzeit soll für angehende Leistungssportler*innen eine weiterführende Begleitung im Berufs- bzw. Studienwahlprozess und während der Lehr- bzw. Studienzeit ermöglicht werden.

Die Begleitung und Unterstützung der Koordinationsstelle beinhaltet:

  • Information und diagnostische Abklärung
  • Unterstützung und Hilfe bei der Lehrstellensuche
  • Finanzierung weiterführender, beruflicher Schulen
  • Unterstützung und Hilfe bei der Auswahl einer Universität

Um mit diesem Vorhaben im Bereich der beruflichen Grundbildung Erfolg zu haben, ist das ABB auf sportbegeisterte Betriebe angewiesen. Interessierte Anbieter der Bildung in beruflicher Praxis (Lehrbetriebe) können sich diesbezüglich direkt beim ABB melden, wir beantworten Ihnen gerne Fragen zu den Besonderheiten bei der Ausbildung von Leistungssportler/innen.

Ansprechperson
Michael Gerner
T +423 236 72 00
M michael.gerner(at)llv.li
Webpage

Praktikum & Lehrstelle

Berufslehre, schulische Ausbildung oder Sport? Kein Nachwuchstalent sollte sich diese Fragen stellen und sich für das eine oder andere entscheiden müssen. Denn zu einer ganzheitlichen Förderung von jungen Leistungssportler*innen gehört auch, ihnen parallel zum Training und den Wettkämpfen eine koordinierte berufliche und/oder schulische Ausbildung zu ermöglichen.

Um die Koordination von Schule, Lehre und Leistungssport zu unterstützen, bietet das LOC eine Praktikumsstelle oder Lehrstelle für Nachwuchstalente an.

Für die Praktikumsstelle gelten folgende Grundsätze:

Mit einem Praktikum beim LOC soll Nachwuchsleistungssportler*innen die Möglichkeit geboten werden, sich auf die Sportkarriere konzentrieren und daneben berufliche Erfahrung sammeln zu können;

  • Praktikant*in ist Mitglied eines Förderkaders des LOC, hat im Idealfall die Sportschule Liechtenstein besucht und abgeschlossen;
  • Es werden nur Praktikumsstellen in einem Teilzeitpensum bis maximal 50 % vergeben;
  • Die Dauer des Praktikums ist auf maximal ein Jahr beschränkt;
  • Praktikant*in muss die neben dem Praktikum zur Verfügung stehende Zeit nachweislich in Wettkampf und Training investieren und eine Karriere im Leistungssport anstreben;
  • Das Praktikum wird mindestens einmal pro Jahr auf der Website des LOC ausgeschrieben und den Verbänden kommuniziert;
  • Die Entschädigung richtet sich nach den Vorgaben des Amts für Volkswirtschaft und beträgt maximal CHF 1‘000 (bei einem Beschäftigungsgrad von 50 %)

Für die Lehrstelle als Kauffrau/Kaufmann FZ Dienstleistung & Administration mit unserem Partner 100pro! Berufsbildung Liechtenstein gelten die folgenden Grundsätze:

  • Lernende*r ist Schüler*in der United School of Sports oder einer vergleichbaren Bildungseinrichtung;
  • Lernende*r ist Mitglied eines Förderkaders des LOC;
  • Lernende*r hat eine sportliche Karriereplanung, welche mindestens über die nächsten zwei Olympiazyklen geht;
  • Die erforderlichen Bewerbungsunterlagen sind: Motivationsschreiben, Lebenslauf mit Foto, Zeugnisse der letzten vier Semester, Stellwerk (evtl. Multicheck) und sportliche Planung
Kontakt
Beat Wachter, Geschäftsleiter

Weitere Dienstleistungen

Toyota-Leasing

Als Teil des LOC-Förderkaders können Athleten exklusiv von speziellen Leasingkonditionen bei Toyota profitieren. Neben unterschiedlichen Modellen von Toyota können auch jene von Lexus geleased werden. Die Schlossgarage Lampert AG agiert dabei als lokaler Toyota-Partner.

Leasing Sonderangebot

  • Monatliche Leasing-Gebühr von 1.25% des Bruttopreises bei Toyota-Fahrzeugen
  • Monatliche Leasing-Gebühr von 1.45% des Bruttopreises bei Lexus-Fahrzeugen
  • 1. Leasingrate bei Abholung des Fahrzeuges, keine Kaution/ kein Depot
  • 25'000 Freikilometer pro Jahr
  • Laufzeit 2 Jahre, danach kann ein neues Fahrzeug ausgesucht werden

Allgemein:

  • Die Ablieferungspauschale von Fr. 390.- inkl. MwSt. beinhaltet: Voller Kraftstofftank, Vignette, Administrationsaufwand für die Umschreibung respektive Einlösung des Fzg., Reinigung und Aufbereitung, Erläuterung des Fzg. bei Abgabe. Die Ablieferungspauschale ist bei der Abholung des Fahrzeuges zu leisten.
  • Alle Fahrzeuge werden mit einer Beschriftung versehen (LOC / TOYOTA).
  • Bei jeder Fahrzeugbestellung muss das «Basic-Pack» dazu gewählt werden. Dieses beinhaltet Winterkompletträder, Fussmatten Velours und eine Kofferraumwanne (falls verfügbar für gewähltes Modell).
  • Service und Wartungsarbeiten dürfen nur via Schlossgarage Lampert AG durchgeführt werden.

Vorgehen:

Bei Interesse melden Sie sich unter der E-Mail-Adresse office(at)olympic.li oder telefonisch unter +423 232 37 57. Ansprechperson ist Sonja Bargetze.

Alles über die Fahrzeugmodelle von Toyota finden Sie unter:www.toyota.ch

Alle Modelle auf einen Blick, in der neuen Flottenbroschüre mit Facts und Figures unter: http://stage.toyota.autoglobal-interactive.ch/fileadmin/media/pdf/prices/fleet/TOYOTA_Flottenbroschuere_DE.pdf

Alles über die Fahrzeugmodelle von Lexus finden Sie unter: www.lexus.ch

Polar-Produkte

Vergünstigung bei Bestellung über das LOC. Ansprechperson ist Sonja Bargetze.

On-Running Produkte

Vergünstigung bei Bestellung über das LOC. Ansprechperson ist Sonja Bargetze.