Zeltverleih

Rahmenbedingungen

Durch die Unterstützung der Liechtensteinischen Landesbank stellt das Liechtenstein Olympic Committee den angeschlossenen Sportverbänden und Vereinen nach Möglichkeit Leihzelte zur Verfügung. Diese dürfen ausschliesslich für sportliche Zwecke benützt werden. Bei einer Zeltmiete gehören folgende Einzelteile zur Grundausrüstung:

  • Zeltgerüst
  • Rollensystem
  • Erdnagel-Set
  • Gebrauchsanleitung
  • 2x Seitenwand 3m
  • 2x Seitenwand 4.5m

Zusätzlich können noch folgende Einzelteile dazu gemietet werden:

  • Fussplatten/Gewichte
  • Regenrinnen

Ablauf der Zeltmiete

1. Reservation

Bei der LOC Geschäftsstelle an office(at)olympic.li oder telefonisch unter +423 232 37 57.

Zwingende Angaben

  • ‚ÄčName des Verantwortlichen
  • Verein / Verband
  • Zweck / Anlass und Datum
  • Welches Zubehör zusätzlich gebraucht wird
  • Termin zur Abholung angeben

2. Zeltübernahme

  • Zelt zu vereinbartem Termin zu LOC Geschäftszeiten (Mo-Fr 8:00-12:00, 13:30-17:00) bei Hilti Möbel Gebäude abholen.
  • Auf der gegenüberliegenden Strassenseite der LOC Geschäftsstelle, kleine steile Strasse runterfahren, links abbiegen und vor Garagentor parken.

Checkliste bei Abholung:

  • Zelt ist vollständig inkl. Zubehör (falls gewünscht) und laminierte Gebrauchsanleitung
  • Das Transportfahrzeug hat genug Platz für das 1.90m lange Zelt
  • Übernahmeprotokoll unterzeichnen + Depot von CHF 250.00 in Bar abgeben
  • Rückgabetermin Dienstag Nachmittag oder Mittwoch Vormittag bekanntgeben

3. Zeltrückgabe

  • Zelt sauber und trocken zusammenfalten und in die passende Tasche verstauen
  • Bedruckte Seitenwände in passende Tasche, 3m und 4.5m Seitenwände passend verstauen
  • Gebrauchsanleitung dazulegen
  • Zubehör vollständig

Bei der Rücknahme wird das Rückgabeprotokoll unterzeichnet und das Depot von CHF 250.00 zurückbezahlt. 

Bei Feststellung eines Schadens oder Verschmutzung geht das LOC davon aus, dass dieser vom letzten Mieter verursacht wurde. Das LOC behaltet sich das Recht vor in diesem Fall das Depot zu behalten, um den Schaden zu begleichen. Sollte das Depot nicht ausreichen, wird für den Restbetrag eine Rechnung zu Lasten der Mieter*in erstellt.